Seminar 5

6./7. November 2021 und 19./20. Februar 2022

Ahnenheilung

„Ich grüße Euch meine lieben, meine Eltern und alle die, die vor mir waren und meinen physischen Körper geformt haben, damit ich mich hier auf der Erde als Mensch erfahren kann.“

Unsere Seele ist auf die Erde gekommen, um mit dem Bewusstsein Erfahrungen zu sammeln, sich zu heilen und sich als Schöpfer ihrer Lebenswirklichkeit zu erfahren. Wir sind mit „Allem was ist“ tief verbunden und tragen auch die Narben der Ahnen in uns.

Wir übernehmen die Glaubenssätze und das Energiefeld der eigenen Familie und tragen in uns ungelöste Emotionen und Gefühle. Schon im Leib der Mutter spüren wir intensiv ihren Schmerz und Kummer und auch ihre Freude; das prägt uns als Fötus - auch wenn wir uns nicht mehr daran erinnern können.

Auch alles ungelöste was unsere Eltern von ihren Eltern und diese wieder von ihren Eltern „mitbekommen“ haben, tragen wir in uns.

Durch das Ahnenheilungsritual an diesem Wochenende bekommen wir die Möglichkeit eine wunderbare Klärung zu erschaffen, die den inneren Frieden mit bedingungsloser Versöhnung in sich trägt. Es ist auch möglich, viele über Generationen genetisch festgelegte Blockaden, die mit unserem gegenwärtigen Leben stark verbunden sind, heilsam aufzulösen.

Das Leben unserer Vorfahren zu würdigen und die Versöhnung mit ihnen ist ein wichtiger Teil der ursprünglichen schamanischen Weisheiten. Dieses Wochenende gibt auch jedem die Gelegenheit, die Rolle des Schamanismus besser zu verstehen.

„Jetzt gibt es zwischen uns keine Unstimmigkeiten mehr, denn wir sind EINS in der Liebe und der Frieden breitet sich aus, so soll es sein für Immer und Ewig, Dankeschön, Dankeschön von Herzen.“

nächste Seite >>